Odysseum

Das Odysseum befindet sich in Köln und fällt unter die Kategorie Science Center. Es handelt sich um ein "Erlebnishaus des Wissens". Die Eröffnung fand am 3. April 2009 in Kalk statt, einem Stadtteil Kölns. Es liegt nicht weit entfernt vom Bürgerpark. Odyssee wird hier als eine Metapher, einem bildhaften Begriff, gesehen. Hier soll eine Wissensmanifaktur sein, die einen auf eine Reise trägt. Der Mensch und seine Entwicklung soll als Reise angesehen werden und sein Ausgang ist offen. Auch die Zukunftsgestaltung kommt in diesem Center nicht zu kurz. Das Science Center erklärt sich als Abenteuermuseum. Es gibt viele Erlebnisstationen, die man auf 5500 m2 erkunden kann. Neben Diskussionsforen sind unterschiedliche Programme zu erleben. Die Themenbereiche sind in Szene gesetzt worden und die Erlebnisstationen wurden extra für das Odysseum neu konzipiert.

Geschichtliches

Am 30. April 2004 fiel die Entscheidung, das Odysseum zu bauen. Das Land Nordrhein-Westfalen garantierte hierfür den Zuschuss der Finanzierung. Die SK-Stiftung CSC - Cologne Science Center ist eine Stiftung, die von der Sparkasse Köln Bonn ausgeht. Das Science Center garantiert eine Dauerausstellung, die mit 200 Exponaten aufwarten kann. Es gibt dazu 14 Themen, die zukunftsorientiert sind. In drei Themenräumen sowie einem Bereich, der sich außen befindet, erleben die Besucher außergewöhnliche Themen. Der Architekt Kaspar Kraemer, ein Kölner, lieferte die Pläne für das Science Center. Bevor Kraemer den Zuschlag bekam, ging ein Architekturwettbewerb voraus. Der Beigeordnete Andreas Henseler war ein Geschäftsführer der Stiftung. Armin Frey fungierte als wissenschaftlicher Leiter des Science Centers. Er wirkte im Abenteuerpark des Wissens bis zum Jahr 2012. Andreas Waschk ist der neue Geschäftsführer im Science Center. Das Management ist in den Händen der Explorado Operations Köln GmbH. Für den Innenausbau sowie das gesamte Projekt und seine Entwicklung war die AWC AG verantwortlich. Die AWC AG ist ein Kölner Unternehmen. Für den Hochbau zeichnete das Kölner Unternehmen Drees & Sommer verantwortlich. Das Science Center befindet sich am einstigen Gelände der Chemischen Fabrik Kalk. Den Grundstein dazu legte man am 20. März des Jahres 2007. Jürgen Rüttgers von der CDU, der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen war einer der Verantwortlichen dafür. Auch der ehemalige Bürgermeister Josef Müller sowie Gustav Adolf Schröder zeichneten verantwortlich. Schröder war zu dieser Zeit der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse. Die Eröffnung gab es am 3. April 2009, nachdem man zwei Jahre am Science Center baute. Kinder ab einem Alter von vier Jahren sowie Erwachsene können das Center besuchen. Technik sowie verschiedene Naturwissenschaften sind in Themenbereichen aufbereitet. In spielerischen 150 Erlebnisstationen können die Besucher viel Wissenswertes zur Technik erfahren. Neben dem Flugsimulator, dem Astronautentrainer sowie dem 3-D-Kino, gibt es auch eine Kletterwand.

Museum mit der Maus

"Das Museum mit der Maus" gibt es seit dem 3. Oktober des Jahres 2013. Der Westdeutsche Rundfunk arbeitet hier zusammen mit dem Science Center. Es gibt die bekannten Sachgeschichten von der Sendung mit der Maus, die man auf circa 800 m2 bewundern kann. Die Maus bekommt somit Leben eingehaucht.

Ein Lernort abseits der Schule

Im Science Center können Kinder neben der Wissensvermittlung in der Schule etwas lernen. Schulen sowie Kitas bekommen hier ein museumspädagogisches Programm geliefert. Es gibt Computer- sowie Showtechnik zu sehen, das in "CleverLabs" vermittelt wird. Hier können die Kinder auch verschiedene Experimente durchführen. Das Odysseum ist das einzige Abenteuermuseum seiner Art in ganz Deutschland. Besonders zwei Themenwelten wurden aufwendigst gestaltet. Es gibt verschiedene Altersstufen auf 150 Erlebnisstationen. Kinder und Jugendliche können hier spannende Entdeckungsreisen, die Technik, die Naturwissenschaft sowie die Zukunft betreffend, erleben. Bemerkenswert ist in der Tat das "Museum mit der Maus", denn hier werden die beliebten Sachgeschichten anschaulich präsentiert. So werden die Maus-Geschichten des WDR live erlebbar. Daneben kann auch ein Kindergeburtstag im Science Center veranstaltet werden. Auch der Außenbereich des Science Centers ist erlebnisreich gestaltet und so wird der Tag für Kinder unvergesslich.

Verschiedene Themenwelt Leben

Biologie wird in einer Themenwelt spannend gestaltet! In der Themenwelt Leben geht es sehr spannend vonstatten. In der Ausstellung erfahren Kinder und Erwachsene alles, was die Natur so hergibt. Im Urwald kann man entdecken, was sich alles im Regenwald befindet. Es gibt lebensechte Naturgestaltung und sogar ein Tyrannosaurus Rex kann bewundert werden. Dieser ist lebensecht und riesengroß und sieht den Kindern direkt in die Augen. Es gibt eine Ausgrabungsstätte, wo Kinder sogar Skelette freischaufeln können. Hier erfahren die Kinder auch etwas über Paläontologie. Beim Thema "Sinne der Menschen" sind verschiedene Exponate zu sehen. Kindern wird die Wahrnehmung des Menschen hier näher gebracht. Auch zur Flora und Fauna in der Welt wird hier jede Menge präsentiert. In diesem Themenbereich gibt es eine Hängebrücke, ein Baumhaus und auch eine Röhrenrutsche. Hier gibt es also viel zu erleben und zu entdecken und das Abenteuerherz der Kinder schlägt höher.

Welche Themenbreiche gibt es im Science Center?

Tyrannosaurus Rex Thema: Beim Tyrannosaurus Rex handelt es sich um einen Dinosaurier, der sich fleischfressend ernährte. Dieser zählte zu den größten am Land lebenden Fleischfressern. Die T-Rex-Dame, Trexy genannt, erwartet die Besucher in diesem Themabereich. Sie ist aus unmittelbarer Nähe zu beobachten und Besucher können den Körperbau sowie die Bewegungen der Dame ansehen.

Die Ausgrabungsstätte: Paläontologen sowie Archäologen arbeiten in Ausgrabungsstätten. Die Forscher müssen vorsichtig agieren, denn Funde dürfen nicht beschädigt werden. In der Erde warten wertvolle Entdeckungen. In Ausgrabungsstätten können Forscher verschiedene Skelette freilegen. Die Besucher dürfen hier Skelette auch freilegen und sich als Archäologe fühlen. Sie können die ausgegrabenen Funde dann auch miteinander vergleichen.

Der Themenbereich "Tolle Nasen"

Dabei handelt es sich verschiedene Exponate und Besucher dürfen unterschiedliche Tiernasen ausprobieren. Kinder erfahren hier die Besonderheiten von verschiedenen Tiernasen. Die Nase hat sich dem Tier in der Evolution angepasst. Je nachdem, wo das Tier lebt, hat sich die Entwicklung der Tiernasen anders gestaltet. Es gibt daher Tiere, die besonders gute Riechorgane haben. Beim Riechen der Tiere geht es auch um Schutzfunktionen.

Andere Themenwelten

Dann gibt es im Science Center auch noch andere Themenbereiche. Hier ist zum Beispiel die Themenwelt Erde zu nennen. Der Themenbereich "Museum mit der Maus" wurde bereits beschrieben. Daneben gibt es auch einen Astronautentrainer, einen Hochseilgarten oder einen Flugsimulator. Der Austronautentrainer bietet Hobby-Astronauten ein besonderes Erlebnis! Eine Reise ins Weltall kann hier nachempfunden werden. Die kleinen Besucher können hier sogar die Schwerelosigkeit des Alls erproben.

Auch verschiedene Spezialprogramme sind im Science Center zu sehen, wie zum Beispiel die Dinosaurier. Hier erfährt man Wissenswertes über die großen Monster der damaligen Zeit. In dieser Ausstellung wird ein lebensechter Tyrannosaurus-Rex gezeigt. Was besonders die kleinen Besucher sehr begeistert! Im 3-D-Kino sieht man tolle 3-D-Filme, die mit super Effekten aufwarten können. Es sind auch Dinosaurier-Welten längst vergangener Zeiten zu sehen. Der Film „Giganten der Urzeit“ ist wunderbar aufbereitet und auch „Robinson Crusoe“ wird lebensnah auf Film gebannt. In der Science Show erfährt man viel Interessantes über Strom sowie die Stromerzeugung. Also nichts wie hin - für kleine und große Besucher!

Kontakt und Adresse

Adresse: Corintostraße 1, 51103 Köln
Telefon: 0221 69068111
https://www.odysseum.de/



Der ideal Ausgangspunkt sind unsere Wohnungen! Die perfekte Unterkunft in Köln für eine schöne Städtereise. Fragen Sie uns unverbindlich an. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!